Links überspringen

Ab Herbst 2024 planen wir die Eröffnung einer neuen Tagesgruppe (§§27 i.V.m.32 und 35a SGB VIII) für schuldistanzierte Kinder in Berlin-Schöneberg und suchen hierfür

1 Sozialpädagoge (m/w/d) in Vollzeit

Sie sind verantwortlich für die Angebotserstellung von tagesstrukturierenden Maßnahmen, für die Förderung von Handlungs- und Lernkompetenzen bei Schülern der Sekundarstufe I (13-18 Jahre) und haben möglichst Erfahrungen in der schulischen Förderung.

Außerdem gehören der Aufbau von Motivation, die Planung der Schulkarriere sowie die Hilfe zur Lebensbewältigung zu Ihrer täglichen Arbeit. Zudem kooperieren Sie mit Ämtern und Behörden und betreiben kontinuierlich intensive Elternarbeit.

Sie arbeiten in einem interdisziplinären Team. Hier erwartet Sie eine vielseitige Tätigkeit mit hohem Gestaltungsspielraum. Das Aufgabenfeld umfasst die Schnittstellenarbeit zwischen Jugendamt, Elternhaus und Schule, die Unterstützung und Förderung des sozialen Miteinanders in einem schulorientierten Projekt mit bildungsrelevanten, handwerklichen und erlebnispädagogischen Angeboten, sozialpädagogische Einzel- und Gruppenarbeit (in Kleingruppen), Krisenbegleitung, die Durchführung von Projektarbeiten, die Beratung, Förderung und Unterstützung der Erziehungsberechtigten bei der Wahrnehmung ihrer Erziehungsverantwortung, die Zusammenarbeit mit Lehrkräften der Kooperationsschule und die Vernetzung mit externen Kooperationspartnern.

 

Das bringen Sie mit

  • abgeschlossenes Studium der Sozialpädagogik (Dipl./B.A./M.A.) mit staatlicher Anerkennung oder gleichwertigen von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie anerkannten Abschluss
  • Kenntnisse der Sozialgesetze
  • Kenntnisse im Berichtswesen (u.a. Entwicklungsberichte)
  • Erfahrungen in der pädagogischen Arbeit mit Jugendgruppen
  • Bereitschaft, sich wertschätzend und geduldig auf heranwachsende Jugendliche und deren Familien einzulassen
  • selbstständiges eigenverantwortliches Arbeiten, Einfühlungs- und Durchsetzungsvermögen, Kompetenz im Umgang mit Institutionen und Strukturen
  • sportliche, musische und/oder kreative Fähigkeiten, die bei der Planung und Durchführung von erlebnispädagogischen Angeboten und Gruppenaktivitäten unterstützend als Ressource genutzt werden können
  • hohe Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit
  • Kenntnisse in der Beratungsarbeit und Gesprächsführung mit Jugendlichen und Eltern
  • Fähigkeit, Orientierung zu geben
  • psychische Belastbarkeit
  • Freude an der eigenen Arbeit
  • Bereitschaft zur Supervision

Rahmen

Die Vergütung erfolgt nach Haustarifvertrag in Anlehnung an den Tarifvertrag PTG-Verdi im Land Brandenburg.

Die Stelle ist zunächst befristet auf ein Jahr. Es besteht die Option auf Weiterbeschäftigung.

Darauf können Sie sich freuen

  • einen interessanten Arbeitsplatz in Vollzeit bei 39 Wochenstunden
  • Die Vergütung erfolgt nach Haustarifvertrag in Anlehnung an den Tarifvertrag PTG-Verdi im Land Brandenburg
  • 30 Tage Urlaub (bei einer 5-Tage-Arbeitswoche) sowie arbeitsfreie Tage am 24.12, 31.12.und ein weiterer freier Tag nach Tarifvertrag („Mein Tag“)
  • ein freundliches und aufgeschlossenes Team an Arbeitskolleg*innen
  • Regelmäßige Supervision und Teambesprechungen
  • attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten
  • jährliche Sonderzahlungen, vermögenswirksame Leistungen und eine betriebliche Altersvorsorge mit Arbeitgeberzuschuss
  • kostenfreie Getränke (Tee, Kaffee und Wasser)
  • Betriebsrat

Sie fühlen sich angesprochen?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung, die insbesondere Ihren Lebenslauf, einen Überblick über Ihre bisherigen Tätigkeiten und einen Nachweis über die erforderliche berufliche Qualifikation beinhalten sollte an: jobs@alep-ev.de

oder

ALEP e.V., Frau Caroline Ulbrich, Hubertusallee 24, 14193 Berlin

Die Bewerbungsfrist endet am 31.07.2024.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nur Bewerbungsunterlagen mit frankiertem Rückumschlag zurücksenden können.

Wichtige Information: Wir sind gesetzlich dazu verpflichtet, Ihren Impfstatus zum doppelten Masernschutz zu erfragen. Ohne diesen doppelten Masernschutz darf eine Anstellung nicht erfolgen!